Am vergangenen Dienstag, den 7.3.2017 hat sich der Gemeinderat mehrheitlich für den Erhalt der Grundschule in Ellmendingen ausgesprochen.

Wir begrüßen ausdrücklich diese Entscheidung, wird damit doch die Attraktivität des Teilorts sowie die Möglichkeit auf ein erweitertes schulisches Angebot in Dietlingen erhalten.

In den vergangenen Monaten haben wir uns für den Erhalt der Schule eingesetzt, daher freut uns diese Entscheidung sehr und wir möchten uns bei allen Gemeinderäten und dem Bürgermeister für den zuletzt sehr offen geführten Austausch bedanken, der dann zu diesem Ergebnis geführt hat.

Die Diskussion um den Schulerhalt wurde in den letzten Wochen sehr emotional geführt. Wir waren an dieser Emotionalisierung nicht ganz unschuldig, haben uns schlussendlich aber dafür entschieden uns an der hart geführten Debatte nicht mehr zu beteiligen. Wir haben in den letzten 12 Monaten einen sachlichen Beitrag zu dieser Auseinandersetzung geliefert und durch unsere vielen Gespräche mit Gemeinderäten, Bürgermeister und Verwaltung den Eindruck erhalten, dass alle Beteiligten um die Zukunft von Keltern bemüht sind. Nicht zuletzt hat sich gezeigt, dass in dieser Diskussion auch die Gefahr besteht, dass das alte Ortschaftsdenken wieder auflebt, auch aus diesem Grund war es wichtig zu einer Entscheidung zu kommen. Einen ausdrücklichen Dank an dieser Stelle auch nochmal an den Bürgermeister, dem es gelungen ist, sehr ruhig durch die Sitzung zu führen.

Auch wenn die Schließung der Schule in Ellmendingen abgewendet werden konnte, die eigentliche Arbeit beginnt erst jetzt. Wir haben in den vergangenen Wochen schon damit begonnen Nutzungskonzepte für das Gebäude in Dietlingen zu erarbeiten, dazu werden wir in Kürze weitere Details veröffentlichen. Auch wenn wir erst am Anfang dieser Arbeit stehen und die Entscheidung nicht treffen können, zeichnet sich jetzt schon ab, dass die Zeit der leeren Klassenzimmer in Dietlingen schon bald der Vergangenheit angehören könnte. Auch der Bürgermeister und die Verwaltung arbeiten derzeit intensiv daran, eine konstruktive Lösung für die leerstehenden Klassenräume in Dietlingen zu finden. Gespräche mit Schulanbietern wurden geführt und es werden auch weitere folgen. Auch Gemeinderäte melden zurück, dass sie die Suche nach geeigneten Schulanbietern begrüßen und unterstützen.

Derzeit ist es nicht absehbar, ob schnell ein Schulanbieter für die Räume in Dietlingen gefunden werden kann, oder ob sich die Suche über Monate hinziehen wird. Wir werden diesen Prozess auch weiterhin durch unsere Arbeit unterstützen. Jeder der einen Beitrag dazu leisten möchte, ist herzlich zur Mitarbeit eingeladen. Dazu ist es nicht wichtig, ob man aus einem bestimmten Ortsteil kommt, oder welche Meinung zum Schulerhalt vertreten wurde oder noch vertreten wird. Unser Verein lebt von der Vielfalt der Meinungen. Wir sind davon überzeugt, je besser es uns gelingt alle Meinungen zu vertreten, desto besser sind die Lösungen, die wir der Gemeinde anbieten können.

Für alle Interessierten, der nächste Stammtisch findet am 23.März um 20 Uhr im Landcafé Walther in Dietlingen statt. (DR)

Kommentare unterstützt von Disqus.

Next Post Previous Post